Merkzettel anzeigen
Warenkorb anzeigen
Zur Kasse gehen
Startseite
Tonträger
MP3-Shop
    Rockformation Diskokugel
    Pyrolator
    a certain frank
    bad examples
    Pascal Plantinga
    Der Plan
    Fehlfarben
    Sonstige
DVD & Video
Bücher
T-Shirts
Art
atatak History
Günstig & Aktionen

Pyrolator "Traumland" (MP3)

Pyrolator`s Traumland erschien 1987 gleichzeitig in Japan und Deutschland auf CD +LP. Die Bestände sind vergriffen, aber wir können Ihnen das Album hier als MP3-Download anbieten.



 






Pyrolator`s Traumland Jörg Kemp, Susan Brackeen, Pyrolator (v.R.n.L.)



Linernotes:

Pyrolator - music, software, mix
Joerg Kemp - vocals, co-mix
Sasan Brackeen - vocals
Frank Samba - drums, percussion, selected drumprogramming
Reiner Winterschladen - trumpet (track 4+5)
Pete Jekyll - guitar (track 5+7)
Frank Fenstermacher - percussion (track 5)
Kaoru Todoroki - vocals (track 6)
Yuji Asuka - vocals (track 6)
Kiriko Kubo - vocals (track 6)
Wietn Wito - bass (track 8)
Biber Gullatz - soprano sax (track 8)
Gerhard Veeck - alto sax solo (track 8)
Susan Windsberg - flute (track 10+12)

Recorded and mixed 1986/87 atatak Studio
all songs pubished bay atatak/Wintrup Musikverlage
Cover - Milan Kunc
Bandfoto - Rainer Ohligschläger
Coverfoto - Anne Gold

Thank you:
Manja Harten, Eberhard Kliewer, Thomas Walther, Norika Nienstedt, Masonori Akashi, Udo Wüllenweber, Parthenia Wilson, Stoya, Sven Kierst, Karl Heinz Menzel, Frank Sanden, Rolf Meurer.

"Man Ray" (track 11) is dedicated to Bart Stuyf and his robotarm.
"Sleep Well" (track12) is dedicated to Martin Denny.



Das schrieb die Presse:
"zarte, jazzmässige Klanggespinste, wohlgeformte Saxophonsoli, durchsichtige meditative Soundtracks, schöne kleine Nachtmusik, "Frühling fürs Bewusstsein" (*****) Musikexpress.
"Zum Schluss der Meister selber. Der Pyrolator verbreitet eine milde, aufgeschlossene, weltoffene Beschwingtheit, die nur die Frage offen lässt, worüber er eigentlich so froh ist." Spex/Diedrichsen
"Pyrolator stellt Floskeln in neue Zusammenhänge und gewinnt ihnen neue Qualitäten ab, befreit sie von ihrem Klischee-Character" (8/10) Stereo.
"Der letzte Nagel im Sarg all derer, die immer noch behaupten, elektronisch konzipierte Musik müsse kalt klingen" Tip Berlin
"In Traumland regiert eine milde Beschwingtheit" (8/10) Stereoplay.
"Verspielt hüpfende, leichtfüssige, unschuldsvoll perlende Klänge, die ihren technischen Ursprung glatt vergessen machen" Marabo
"Definitive Filmmusik zu der nur die optische Entsprechung fehlt" Überblick
"unaufdringliche Pop-Kompositionen auf dieser interational konkurrenzfähigen Platte" Public


Pyrolator "Wunderland" (MP3) / Pyrolator "ficción disco" (MP3)

Impressum AGB Verbraucherhinweise Datenschutz Hilfe